Johannes Leuschner - Bariton

Gesang, Theater, Klavier, Trompete - Seit seiner Kindheit setzt sich der junge Bariton Johannes Leuschner mit Musik und Bühne auseinander. Im Alter von sechs Jahren begann er seine Ausbildung am Klavier, wenig später auch auf der Trompete und war Mitglied des Kieler Knabenchors und anderer Chöre in seiner Heimatstadt Kiel. Mit 18 Jahren nahm er die Laufbahn des Sängers auf und legte fortan den Fokus auf seine stimmliche und bühnendarstellerische Ausbildung. Dies führte ihn zunächst an die Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar, wo er ab 2010 im Fach Gesang/Musiktheater mit Prof. Hans-Joachim Beyer seinen ersten wichtigen Mentor fand. 2014 verschlug es Johannes nach Leipzig an die Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy, um neue Aufgaben und Impulse aufzunehmen. Diese findet er seither in der Klasse von KS Prof. Roland Schubert. Das Theater lernte Johannes bereits als Darsteller in seiner Kindheit und Jugend in Kiel kennen. Als Sänger fand er im Frühjahr 2013 den Weg an das Theater Nordhausen und debütierte in einer deutschen Fassung von Domenico Cimarosas „Il Matrimonio Segreto“ in der Rolle des Conte Robinson. Noch im selben Jahr konnte er weitere Erfahrungen am Theater Erfurt als Solist und Ensemblesänger im Bereich Oper und Musical sammeln. Den Papageno aus Mozarts Die Zauberflöte sang und spielte er erstmals in einer konzertanten Aufführung mit den Jenaer Philharmonikern im Volkshaus zu Jena.

Neben der Theaterbühne sucht Johannes auch immer wieder den kammermusikalischen Auftritt und arbeitet intensiv im Bereich der Liedgestaltung. An Meisterkursen u.a. bei KS Prof. Roman Trekel, Prof. Karl-Peter Kammerlander und KS Prof. Brigitte Fassbaender nimmt er bereits seit Beginn seiner Ausbildung teil und rundet diese durch intensive Arbeit mit diesen Künstlern und Vorbildern ab.

 

zurück zur Auswahl